top of page
Professional bodybuilder posing__Captured By _VisualsByRoyalZ_edited.jpg
Big Zone Joint Peptides (360g Dose)

Big Zone Joint Peptides

 

Gelenkbeschwerden im Kraftsport: Prävalenz, Ursachen, Prävention und Behandlung 

Gelenkbeschwerden sind ein häufiges Problem, welches viele Kraftsportler betrifft. Die Belastung durch intensive Trainingseinheiten kann zu Schmerzen, Schwellungen und eingeschränkter Beweglichkeit führen. In vielen Fällen ist Training dann nur eingeschränkt möglich oder muss vorübergehend pausiert werden, was natürlich zu einer Verlangsamung der Fortschritte führen kann. Doch mit der richtigen Vorsorge und Behandlung lassen sich diese Beschwerden oft vermeiden oder lindern.

 

Prävalenz von Gelenkbeschwerden im Kraftsport: 

Studien zeigen, dass rund 55 % der Erwachsenen in Deutschland regelmäßig unter Gelenkbeschwerden leiden [1] . Eine aktuelle Untersuchung beobachtete zudem, dass 27 % der untersuchten Kraftsportler in den letzten 6 Monaten unter Gelenkbeschwerden litten.. Besonders häufig betroffen sind dabei Schulter-, Knie- und Handgelenke, wobei Entzündungen, Zerrungen und Risse die häufigste Ursache sind [2] . Jeder, der schon eine Weile am Eisen ist und hart trainiert, wird ein Lied davon singen können.

 

Ursachen von Gelenkbeschwerden im Kraftsport: 

Mehrere Faktoren können zu Gelenkbeschwerden führen, darunter: [2] [3]

● Überlastung durch intensives Training ohne ausreichende Regenerationsphasen. 

● Ungleichgewicht zwischen Muskeln und Sehnen, was zu einer ungleichmäßigen Belastung der Gelenke führt. ● Technikfehler bei der Ausführung von Übungen, die zu übermäßigem Stress auf die Gelenke führen können.

 

Prävention von Gelenkbeschwerden im Kraftsport: 

Basierend auf Forschungsergebnissen gibt es effektive Strategien zur Vorbeugung von Gelenkbeschwerden: 

● Aufbau einer starken, ausgeglichenen Muskulatur um die Gelenke herum, um diese zu stabilisieren und zu entlasten. 

● Aufwärmen vor dem Training, um die Durchblutung zu fördern und die Gelenke auf die Belastung vorzubereiten. 

● Vermeidung von Überlastung durch eine angemessene Trainingsintensität und ausreichende Ruhephasen. 

● Korrekte Technik bei der Ausführung von Übungen, um die Belastung auf die Gelenke zu minimieren.

 

Behandlung von Gelenkbeschwerden im Kraftsport: 

Bei auftretenden Gelenkbeschwerden ist eine frühzeitige Behandlung entscheidend, um langfristige Schäden zu vermeiden. Behandlungsoptionen basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen umfassen: 

● Ruhe und Entlastung der betroffenen Gelenke. 

● Physiotherapeutische Maßnahmen zur Verbesserung von Beweglichkeit und Muskelkraft. 

● Entzündungshemmende Medikamente, Nährstoffe und Injektionen zur Schmerzlinderung. 

● Wiederaufbau der beschädigten Strukturen durch die Unterstützung der Kollagensynthese

 

Big Zone Joint Peptides 

Das Big Zone Joint Peptides ist eine Kombination der beiden patentierten, bioaktiven, spezifischen Kollegenpeptide Tendoforte® und Fortigel® sowie Hyaluronsäure und Vitamin C. Anders als herkömmliches Kollagen, werden bioaktive, spezifische Kollagenpeptide (SCP’s) für einen bestimmten, gewebsspezifischen Zweck entwickelt und hergestellt. Dabei wird Kollagen durch spezielle Verfahren in genau definierte Bruchstücke zerlegt, sodass sie einen individuellen, spezifischen Zweck erfüllen. Aktuelle Studien deuten darauf hin, dass diese spezielle Art der Kollagene vorteilhaft gegenüber der Einnahme von herkömmlichen Kollagen ist[4]. Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil unserer Gelenke. Als wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit trägt Hyaluronsäure dazu bei, die Gelenke zu schmieren, Stoßbelastungen abzufedern und die Beweglichkeit zu erhalten.Ein reduzierter Hyaluronsäuregehalt in den Gelenken kann Schmerzen, Steifheit und eingeschränkter Beweglichkeit führen [5] . Ergänzt wird die Formel durch Vitamin C. Es stellt nicht nur ein wichtiges Antioxidans im Körper dar, sondern auch einen wichtigen Co-Faktor in der körpereigenen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße, Knochen, Knorpel, Zähne, Zahnfleisch und der Haut. Entsprechend trägt Vitamin C zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Gelenkfunktion bei und ergänzt das BigZone Joint Peptides als Katalysator [6] .

 

Wie ist das Big Zone Joint Peptides einzunehmen?

Eine Portion des BigZone Joint Peptides entspricht 12 g, bzw. 2 gehäuften Messlöffeln. Aufgrund des neutralen Geschmacks kann es mit jeder beliebigen Art und Menge von Flüssigkeit oder Nahrungsmittel gemischt werden. Die Einnahme sollte über mehrere Monate erfolgen. Bei akuten Beschwerden empfehlen wir die Kombination mit demJoint Protect 2.0.

 

Produkt-Highlights 

- Unterstützt die Gelenkfunktion* 

- mit bioaktiven, spezialisierten Kollagenpeptiden 

- Tendoforte® & Fortigel® 

- neutraler Geschmack, universell einsetzbar 

- 30 Tage Vorrat pro Packung 

*Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Knorpelfunktion bei

Big Zone Joint Peptides (360g Dose)

36,90 CHFPreis
inkl. MwSt. |
    bottom of page